FIFA QUALITY PRO

bei deM testverfahren werden die Bälle von neutraler Stelle gemäß den Regeln der FIFA hinsichtlich Umfang, Rundung, Rücksprung, Wasseraufnahme, Gewicht, Druckverlust und Form- und Rundungsbeständigkeit überprüft und bei normerreichung zertifiziert.





Voraussetzungen

Vor den Tests werden die Fußbälle auf 0.8 bar gepumpt und 24h bei 20 °C (+/- 2 °C) und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65% (+/- 5%) gelagert. Falls die Notwendigkeit besteht, wird vor dem Test der Luftdruck von 0.8 bar wiederhergestellt. Sofern nicht anders erwähnt, gelten folgende Voraussetzungen für die Umgebung und die Präparation der Fußbälle:


Test-Atmosphäre
Temperatur 20 °C (+/- 2 °C) | relative Luftfeuchtigkeit 65% (+/- 5%)

Luftdruck
0.8 bar

Anzahl der Testmodelle
3




GEWICHT

Die drei Fußbälle werden mit Hilfe einer hochpräzisen Digitalwaage gewogen.

Vorgabe
Das Gewicht der Fußbälle muss zwischen 420 g und 445 g liegen.




UMFANG

Mit Hilfe einer speziellen CSM Maschine wird an 4.500 Punkten jedes der drei Testmodelle die Radii ausgemessen und anhand dieser der Umfang berechnet.

Vorgabe
Der Umfang der Fußbälle muss zwischen 68.5 cm und 69.5 cm liegen.




RUNDHEIT

Mit Hilfe einer speziellen CSM Maschine wird an 4.500 Punkten jedes der drei Testmodelle die Radii ausgemessen und anhand dieser der Umfang berechnet. Die Werte des minimalen und des maximalen Umfangs werden anschließend miteinander verglichen.

Vorgabe
Die Abweichung des minimalen und des maximalen Umfangs eines Balls darf höchstens 1.5 % betragen.




DRUCKVERLUST

Die Bälle werden mit einem Luftdruck von 0.8 bar zu den Bedingungen der Test-Atmosphäre für 72h eingelagert. Nach diesem Zeitraum wird der Luftdruck erneut überprüft.

Vorgabe
Der Luftverlust darf maximal bei 20 % liegen.




RÜCKSPRUNG / RÜCKPRALL

Aus einer Höhe von 2m werden die Bälle auf eine ebene Stahloberfläche fallengelassen (die Endgeschwindigkeit beträgt hierbei 6.25 +/- 0.15 m/s). Mit Hilfe einer Videokamera wird die Höhe des Rücksprungs genau festgehalten. Für das Ergebnis ist der niedrigste Punkt des Fußballs relevant.

a.) Unter den Bedingungen der Test-Atmosphäre. Messungen pro Ball: 10.
Vorgabe
Das Gewicht der Fußbälle muss zwischen 420 g und 445 g liegen.
​​​​​​​---

b.) Nach spezieller Präparation der Test-Modelle bei 5°C.​​​​
Vorgabe
Der Rückprall muss bei min. 125 cm liegen.




FORM- & RUNDUNGSBESTÄNDIGKEIT

Die Fußbälle werden mit einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 50 km/h in einem bestimmten Winkel auf eine ebene Stahlplatte geschossen. Nach 2.000 Schüssen werden Umfang, Rundheit und Luftdruck überprüft und außerdem die Unversehrtheit der Nähte und des Ventils kontrolliert.

Vorgaben
Umfang max. 1.5 cm Unterschied
Rundheit max. 1.5 % Unterschied
Luftdruck max. 0.1 bar Unterschied




WASSERAUFNAHME

Nach dem Test der Form- und Rundungsbeständigkeit werden die Bälle gewogen und anschließend in einen Behälter mit Wasser platziert (Wasserhöhe: 2 cm +/- 0.2 cm). Nach 250 Umdrehung im Wasser werden die Bälle aus dem Behälter genommen, oberflächlich abgetrocknet und erneut gewogen.

Vorgabe
Das Gewicht des Fußballs darf nicht mehr als 10% zunehmen.

^